Wärmebehandlungslösungen für Metall und Keramik:


Vakuumöfen für die Additive Fertigung

Vakuumofen mit Rückkühlanlage PEERENERGY

Angesichts der fortschreitenden Entwicklung bei der Herstellung von anwendungs- und kostenoptimierten Bauteilen wird der Einsatz von 3D-Druckern in der mechanischen Fertigung immer wichtiger.

Vor allem Unternehmen, die in der Luft- und Raumfahrt-, Energie-, Medizin- und Automobilindustrie tätig sind, investieren erheblich in Forschung und Entwicklung von additiver Fertigungstechnik, um mehr Designfreiheit zu gewinnen und um Bauteile mit Hinblick auf Festigkeit, Gewicht und Kosten (letzteres durch Verkürzung der Prozesskette) weiter zu optimieren.

Metallische Materialien, die mechanisch schwer zu bearbeiten sind und für die Herstellung von Komponenten mittels 3D-Druck kosteneffizient verwendet werden, sind vielfältig. Unter den wichtigsten und am meisten verwendeten sind: 15-5 PH, 17-4 PH, Inconel 625, AlSl 316L, Inconel 718, Hastelloy x, Ti-6Al-4V, CoCrMo, AlSi10Mg, ….

Produkte, die mittels der Additive Manufacturing Technique (3D-Druck – SLM „Selective Laser Melting“ – EBM „Electron Beam Melting“, etc.) unter Verwendung der genannten anspruchsvollen Materialien hergestellt werden, erfordern nach der Herstellung immer eine materialspezifische Wärmebehandlung, um die gewünschten charakteristischen Eigenschaften des Produkts final und anwendungsspezifisch einzustellen. Die HT Vakuumofen-Serie wurde speziell für diesen Bereich konstruiert und gebaut.

HT Hochleistungsvakuumofenserie repräsentiert das derzeit fortschrittlichste Produkt auf dem Markt für die thermische Behandlung nach dem metallischen 3D-Druck

Vakuumofen PEERENERGY

Alle post-additive-manufacturing Wärmebehandlungsverfahren wie zum Beispiel: Stabilisierungsglühen, Lösungsglühen, Alterung auch unter Vakuum, Stickstoff- oder Argon-Schutzgas sowie auch spezielle Verfahren wie zum Beispiel Rekristallisationsglühen und β-Glühen von Ti-6Al-4V können durchgeführt werden. Hohe und konstante Qualität werden für alle oben genannten Materialien gewährleistet.

Die Ofenserie HT (Broschüre herunterladen) eignet sich auch ausgezeichnet für die Wärmebehandlung von Kleinteilen aus der konventionellen Fertigung und für das Vakuum austenitisieren mit anschließendem verzugsarmen Hochdruckgasabschrecken von sämtlichen Werkzeugstählen. Die Öfen sind auch in Ausführungen zum präzisen Hochtemperatur-Vakuumlöten von oben genannten Legierungen und Keramiken mittels Edelmetall-Lote verfügbar.

Sollten Sie an weiteren Informationen über das HT Produkt oder unseren anderen Standardvakuumöfen interessiert sein, dann kontaktieren Sie uns einfach. Unsere Fachleute werden Ihnen gerne die Öfen im Detail erklären und Ihnen deren Vorzüge näherbringen.

Kontakt




Social Media

Linkedin PEERENERGY

Werden Sie Teil der PEER Energy Gemeinschaft und besuchen Sie unser Forum „Heat Treatment of Metals and Technical Ceramics“ auf LinkedIn.

Youtube PEERENERGY

Informieren Sie sich über Anwendungen, Prozesse sowie Eigenschaften und Funktionalität der PEER Energy Produkte auf unserem YouTube Channel.